Home  Newsarchiv  2010  (15.06.2010) „Helmut“ am Strand von Durban 

„Helmut“ am Strand von Durban

Aus dem WM-Quartier der deutschen … nein, nicht Mannschaft, sondern Fanbetreuung erreichen uns erschöpfte Stimmen, und das nach nicht mal einer Woche. Die ersten großen Aufgaben – Ankunft, Akklimatisierung, Einarbeitung und Betreuung des Spiels gegen Australien – liegen hinter dem Team um Michael Gabriel und Marion Kowal von der KOS. Aber es hat ja gerade erst angefangen.

Die mobile Fanbotschaft, bestehend aus Mitgliedern der Fanbetreuung und der Deutschen Botschaft, hatte ihren ersten Einsatz beim Spiel von Jogis Jungs in Durban. Am Vormittag gab es dort ein Pressegespräch mit Fototerminen, um das Fanbetreuungsprogramm offiziell vorzustellen. An der Beachfront am Indischen Ozean standen die Mitarbeiter der Fanbotschaft dann den Tag über für die deutschen Fans bereit, um Fragen zu beantworten und sie mit Lesestoff zu versorgen: Helmut 1, das Fanzine der deutschen Fanbetreuung und in Pretoria frisch aus der Presse gelaufen, wurde eifrig verteilt.

Zum pdf-Download der ersten Ausgabe.

Zum pdf-Download der zweiten Ausgabe

Zum Spiel traf dann auch der Rest des KOS-Teams aus Pretoria ein, gemeinsam mit den deutschen Anhängern, die ebenfalls im Fan Village des Fanclubs Nationalmannschaft untergebracht sind. Leider so verspätet, dass der Indische Ozean in der Dunkelheit nicht mehr zu sehen war. Nach dem Spiel ging es im Bus sofort wieder zurück und am nächsten Tag drohte im Fan Village schon der Redaktionsschluss für Helmut 2.

Hier schon einmal eine exklusive Vorschau auf das Titelbild der 2. Ausgabe, die hoffentlich pünktlich zum Spiel gegen Serbien fertig werden wird. Erstellt wird sie unter schwierigen Bedingungen – im Büro des Fan Villages gibt es derzeit keinen Strom.

Für direkte Einblicke in den Alltag unseres Fanbetreuungsteams vor Ort empfehlen wir regelmäßige Besuche auf der Website www.fanguide-wm2010.de und vor allem einen Blick in unser WM-Tagebuch, wo es regelmäßig Neues aus der Südafrika-WG zu lesen gibt.

Einen Bericht über den Tag in Durban gibt es ebenfalls auf der WM-Website zu lesen.

© 2009 Koordinationsstelle Fanprojekte | Impressum