Home  Newsarchiv  2011  (03.02.2011) 10 Jahre Fanprojekt Saarbrücken: Jetzt geht’s nur noch aufwärts 

3. Feb 2011

10 Jahre Fanprojekt Saarbrücken: Jetzt geht’s nur noch aufwärts

Die drei Fanprojektmitarbeiter
Die drei Fanprojektmitarbeiter (von links nach rechts): Steffen Jung, Jörg Rodenbüsch, Torsten Hart

Anfang Oktober 2010 feierte das Fanprojekt Saarbrücken sein zehnjähriges Jubiläum. Die Geschichte des Projekts, das die Fans des aktuellen Drittligisten 1. FC Saarbrücken betreut, war bis dahin eine Berg- und Talfahrt. Nun jedoch soll’s nur noch aufwärts gehen, hoffen die Mitarbeiter und die Fans.

Gefeiert wurde in Ermangelung geeigneter eigener Räume im Jugendzentrum in der Försterstraße. Neben Begrüßungsworten, Live-Musik und Verköstigung der Gäste stand vor allem eine Talkrunde mit Spielern und Fans verschiedener Generationen auf dem Programm, die Erinnerungen aus Vereinsgeschichte und Fanszene seit den 50er-Jahren bis heute austauschten und für beste Unterhaltung des Publikums sorgten.

Das beste Geschenk zum Jubiläumswochenende kam jedoch direkt davor: Die Nachricht, dass der Etat des Projekts verdoppelt wird, damit erreicht er noch immer nicht die mögliche Maximalförderung, aber die Perspektiven für den langjährigen Mitarbeiter Jörg Rodenbüsch und Torsten Hart (seit Juni 2009 dabei) sind nun ganz andere. „Das war wirklich eine sehr positive Wendung“, sagt Jörg Rodenbüsch. „Nach einer jahrelangen Unsicherheit in der Finanzierung haben wir jetzt Entscheidungsträger bei allen Zuwendungsgebern, die unsere Arbeit voll unterstützen und von ihrem Nutzen überzeugt sind.“

Der neue Bus
Bereit für U18-Fahrten

Sichtbares Resultat der aufgestockten Finanzmittel ist der Neunerbus, den das Fanprojekt anschaffen konnte und der bei U18-Fahrten zum Einsatz kommen wird. Zudem steht für die kommenden Monate die Übernahme von Ex-Praktikant Steffen Jung als dritter Kraft in Festanstellung an, zunächst allerdings mit begrenzter Stundenzahl. Weiter geplant sind etwa gemeinsame Projekte mit den Fans zur Gestaltung des Stadions und der Kurve. Jörg Rodenbüsch ist die Freude auf kommende neue Aktivitäten deutlich anzumerken: „Das sind ja teilweise langgehegte Pläne, die wir nun endlich in die Tat umsetzen können, weil wir endlich die Möglichkeit dazu haben. Dazu haben wir wirklich Lust.“

Die Schlüssel sind schon da

Und noch eine weitere große Neuerung steht in den kommenden Monaten: Das Fanprojekt wird neue Räumlichkeiten beziehen. Das künftige Fanhaus befindet sich in Stadionnähe („Wenn man langsam geht, sind es zwei Minuten“, so Rodenbüsch), bietet draußen und drinnen jede Menge und wird dem Fanprojekt von der Stadt zur Verfügung gestellt. Der offizielle Vertrag ist zwar noch nicht unterzeichnet, aber die Schlüssel sind schon übergeben und so werden sich Fanprojektmitarbeiter und Fans in den nächsten Monaten mit einem Namen für das neue Domizil, Sanierung und fangerechter Inneneinrichtung (Stichwort: Graffiti) beschäftigen. Jörg Rodenbüsch denkt schon weiter: „So ein Fanhaus bietet uns natürlich auch noch mal ganz andere Möglichkeiten, regelmäßige Veranstaltungen zu organisieren. Zum Beispiel Wiederholungen unserer Talkrunde beim Jubiläum – Fans und Spieler sitzen auf dem blau-schwarzen Sofa und tauschen Erinnerungen an besondere Ereignisse und Spiele aus.“

Das Falkenhaus
Das Falkenhaus: neues Domizil des Fanprojekts

Auch beim 1. FC Saarbrücken geht es nach einem Absturz in die Oberliga wieder bergauf, inzwischen spielt der Verein wieder im Profifußball, in diesem Fall der 3. Liga. Auch beim FCS sind die Ultras die sichtbarste Gruppe im Stadion und, wie es sich im Grenzgebiet gehört, auch frankophil: „Virage Est“, also Ostkurve, heißt der Zusammenschluss der Saarbrücker Ultragruppen. Auch für die Fans werden die Verbesserungen der Rahmenbedingungen für die Fanarbeit spürbare Auswirkungen haben: „Gerade für die Jugendlichen ist es natürlich auch wichtig, mitzubekommen, dass nicht immer nur geredet wird, sondern dass sich wirklich etwas ändert. Und durch unser aufgestockten Personal, die neuen Auswärtsfahrten und das Fanhaus profitieren sie natürlich auch davon.“

Mehr Infos zum Fanprojekt Saarbrücken finden Sie in unserer Rubrik Fanprojekte.

© 2009 Koordinationsstelle Fanprojekte | Impressum