Home  Newsarchiv  2011  (09.08.2011) Zurück aus der Sommerpause 

9. Aug 2011

Zurück aus der Sommerpause

Nach dem ersten Wochenende der ersten Bundesliga meldet sich die Website der KOS ebenfalls zurück aus der Sommerpause, und zwar mit guten Nachrichten. Die Zahl der Fanprojekte in Deutschland, die nach den Vorgaben des Nationalen Konzepts Sport und Sicherheit (NKSS) arbeiten, hat sich weiter erhöht. Neu hinzugekommen sind die Fanprojekte in Münster, Osnabrück und Oberhausen (Start im September).

In die Fußballsaison 2011/2012 starten wir mit 46 Einrichtungen für 50 Fanszenen. Neu hinzugekommen sind die Fanprojekte in Münster, Osnabrück und Oberhausen. In Münster wurde unter dem Träger OUTLAW gemeinnützige Gesellschaft für Kinder- und Jugendhilfe mbH schon im April/Mai 2011 mit der Arbeit begonnen. Über den Startschuss des Fanprojekts informiert ein kleines Filmchen.

Besonders aktiv bei der Fanprojektgründung war der Leiter der Fananlaufstelle des DFB, Gerald von Gorrissen, der in seiner Heimatstadt Münster mit Rat und Tat zur Seite stand. Manuel Suttrup ist dort der erste Mitarbeiter, für eine weitere halbe Stelle wird gerade jemand gesucht.

Die Trägerschaft des neuen Fanprojektes in Osnabrück wird über eine Kooperation von Caritas, Diakonie und dem Jugendamt der Stadt gewährleistet. Detlef Strüben, Mitarbeiter der Stadt und in den 80er Jahren selbst schon einmal im ersten Fanprojekt in Osnabrück tätig, leistete wertvolle Koordinations- und Aufbauarbeit. Vor kurzem sind mit Michael Aschmann und Marc Hülsmann zwei neue Kollegen in die Arbeit eingestiegen. In der Stadt des Drittligisten hatte auch die aktive Fanszene des VfL ein Fanprojekt gefordert und sich schon im Vorfeld sehr konstruktiv mit den Erwartungen und Möglichkeiten der sozialpädagogischen Fanarbeit beschäftigt. Auch hier gibt es einen Filmbeitrag www.ndr.de/sport/fussball/dritteliga/....

Last but not least: Oberhausen. Dort wurde der Fanprojektaufbau sehr praktisch bereits seit Beginn des Jahres vorangetrieben: Zusammen mit Fans wurde in zentraler Lage in der Innenstadt eine Fananlaufstelle im Haus des neuen FP-Trägers umgebaut. Der Träger, der Christliche Verein junger Menschen (CVJM e.V.), hat inzwischen Konzept und Antrag zur Bezuschussung eingereicht. Alle Ampeln stehen auf Grün und seit dem 1 August.2011 arbeiten dort Mareike Gall (Vollzeit) und Sascha Bonack (vorerst Teilzeit). Erwähnenswert im RWO-Umfeld: Das starke Engagement für das Fanprojekt seitens des Vereins sowie der beiden Fanbeauftragten.

In den kommenden Wochen und Monaten werden wir die Fanprojekte und ihre Standorte hier ausführlicher vorstellen. Wir begrüßen die neuen Kolleginnen und Kollegen und wünschen eine erfolgreiche erste Arbeitssaison.

© 2009 Koordinationsstelle Fanprojekte | Impressum