Home  Newsarchiv  2012  (19.04.2012) Nach dem Spiel das wahre Leben 

19. Apr 2012

Nach dem Spiel das wahre Leben

Das FP mit Banner

Bildungspolitische Angebote für Jugendliche sind ein zentraler Bestandteil der Fanprojektarbeit, und dabei geht es um mehr als nur Fußball und Fankultur. Die erste Reise des noch jungen Fanprojekts Oberhausen führte Anfang März in die Gedenkstätte Buchenwald. Wir dokumentieren den Bericht über den beeindruckenden Besuch.

Schimpfen über einen Stockfehler? Meckern über eine vergebene Torchance? Fluchen über einen Fehlpass? Es gibt Orte, an denen solch vermeintlich wichtigen Dinge lächerlich und winzig erscheinen. Das haben 15 Fans des SC Rot-Weiß Oberhausen nach dem Drittliga-Auswärtsspiel der „Kleeblätter“ beim FC Carl Zeiss Jena hautnah erlebt.

Denn sie waren die Teilnehmer der ersten Reise des CVJM Fanprojekts Oberhausen, die die Rot-Weißen einen Tag nach der Partie in Thüringen in die Gedenkstätte Buchenwald führte.

Buchenwald war während der Zeit des Nationalsozialismus eines der größten deutschen Konzentrationslager. Von 1937 bis 1945 wurden dort geschätzte 56.000 Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern ermordet, darunter ca. 11.000 Juden. Heute finden sich in der ab 1991 neu gestalteten Gedenkstätte viele Ausstellungen zur Geschichte des Konzentrationslagers, die von den „Kleeblatt“-Fans besichtigt wurden.

Die Ausstellungen waren sehr umfangreich und zeigten durch viele originale Ausstellungsstücke die unglaubliche Grausamkeit des damals herrschenden NS-Regimes. Die RWO-Fans hatten dabei die Möglichkeit, noch erhaltene Gebäude des ehemaligen Konzentrationslagers zu besichtigen. Dazu gehörten beispielsweise ehemalige Arrestzellen, Wachttürme, aber auch das Krematorium mit Einäscherungsöfen.

Das FP an der Gedenkstätte Buchenwald

„Unser Besuch hat bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sehr zum Nachdenken angeregt. Diese Auswärts- und Bildungsfahrt wird mit Sicherheit nicht die letzte dieser Art gewesen sein“, so Mareike Gall und Sascha Bonack vom CVJM-Fanprojekt Oberhausen.

Untergebracht waren die Fans beim Internationalen Bund in Jena, von wo aus es zu einer Besichtigung des Jentower in der Altstadt ging. Der Ausblick von der Aussichtsplattform war atemberaubend – so wie die gesamte erste Reise des CVJM-Fanprojekt Oberhausen.

Das Fanprojekt Oberhausen gehört zu den jüngsten Mitgliedern der Fanprojektfamilie. Mehr Infos gibt es in unserer Rubrik „Fanprojekte“.

© 2009 Koordinationsstelle Fanprojekte | Impressum