Home  Newsarchiv  2012  (30.01.2012) Fanbotschaftsteams auf Recherchereise 

30. Jan 2012

Fanbotschaftsteams auf Recherchereise

Lwiw
Lwiw

In den kommenden vier Wochen wird es ernst mit den Vorbereitungen der internationalen Fanbotschaftsteams auf das große Fußballereignis des Sommers. Teams aus ganz Europa reisen in die Spielorte in Polen und der Ukraine, um ihren Einsatz während der EM vorzubereiten.
Die Reisen werden koordiniert und organisiert vom Netzwerk Football Supporters Europe (FSE), das im Auftrag der UEFA das Fanbotschaftsprogramm zur Europameisterschaft 2012 umsetzt. Zu dem breiten Angebot gehören neben stationären Fanbotschaften in den Spielorten und Informationen auf einer mehrsprachigen Website auch mobile Fanbotschaftsteams aus den Teilnehmerländern, die die Fans von Spiel zu Spiel begleiten. Nach der Auslosung steht für die internationalen Fanbotschaften nun fest, in welchen Orten gespielt wird und die Feinarbeit kann beginnen.

Los ging es bereits in der vergangenen Woche mit den Teams aus England, Schweden und Frankreich, die sich in Kiew und Donezk mit den Bedingungen vor Ort vertraut gemacht haben, um die Fans in ihren Ländern möglichst optimal mit Informationen zu versorgen und ihren eigenen Einsatz im Sommer vorzubereiten. Insgesamt werden 11 der 14 teilnehmenden Nationen mit mobilen Fanbotschaftsteams in Polen und der Ukraine vertreten sein, um den Fans unterwegs zur Seite zu stehen.

Orte erkunden, Kontakte knüpfen

Die KOS, die mit Unterstützung des DFB, die deutsche Fanbotschaft mit zahlreichen Service- und Infoangeboten durchführen wird, nimmt ebenfalls an der von FSE organisierten „Host City Tour“ teil: Vom 13. bis 18. Februar wird ein kleines Team nach Lwiw und Kharkiw reisen, um sich mit den Spielorten der deutschen Nationalmannschaft vertraut zu machen und in Besichtigungs- und Gesprächsterminen die Aufenthalts- und Reisebedingungen für die Fans genauer zu erkunden: Stadion, geplante Fanzonen für Public Viewing, Unterkünfte, mögliche Treffpunkte für Fans in den Städten, Sicherheitsplanungen – all das steht auf der Agenda für die internationalen Recherchereisen. Ebenfalls in Lwiw und Kharkiw dabei ist das Fanbetreuungsteam aus Dänemark, dem Gruppengegner der deutschen Mannschaft.

Michael Gabriel begrüßt die Gelegenheit zur „Vorabbesichtigung“ der Spielorte Lwiw und Kharkiw: „Wir erhoffen uns von den Besuchen in den Host Cities nicht nur einen genaueren Eindruck davon, was uns und die deutschen Fans im kommenden Sommer erwartet. Sondern es geht auch darum, vor Ort Kontakte zu knüpfen – mit Verantwortlichen in der Stadt, mit Polizeivertretern, den Fanbotschaftsteams vor Ort und den internationalen Kolleginnen und Kollegen – von denen wir alle während des Turniers profitieren werden.“

Thomas Gassler koordiniert die Reisen der internationalen Teams im Rahmen des „Fans' Embassy“-Projektes www.fansembassy.org in Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden und den verantwortlichen Organisationen der Ausrichterländer: „Die kommenden Wochen werden für uns alle sicher harte Arbeit, aber wir freuen uns darauf und hoffen, dass die Fanbotschaftsteams aus ganz Europa während der Reise ‚ihre‘ Spielorte so gut kennenlernen, dass sie sich optimal auf die EURO 2012 vorbereiten können.“

© 2009 Koordinationsstelle Fanprojekte | Impressum

International im Netz

Fanbotschaften sind für alle da!
Wie schon bei vergangenen Turnieren finanziert die UEFA ein breit angelegtes „Fans‘ Embassies“-Programm mit stationären Fanbotschaften in allen Spielorten und internationalen Teams für die Fans fast aller Teilnehmerländer. Das Fanbetreuungsprogramm der KOS ist ebenfalls in dieses Projekt eingebunden.

Koordiniert und durchgeführt wird das Ganze vom Netzwerk Football Supporters Europe (FSE), die gemeinsam mit Fans und Fangruppen in Polen und der Ukraine an der Umsetzung des Programms arbeiten. Zum Konzept gehört auch eine Website in vielen Sprachen, die am 2. Dezember online geht, kontinuierlich erweitert und mit Blogs aus den Spielorten ergänzt wird. Schaut einfach mal über den Tellerrand!

www.fansembassy.org